Lange hatten sie sich vorbereitet und so manche Stunde an ihren Techniken gefeilt. In
unserer letzten Farbgurt-Prüfung konnten sie nun den verdienten Lohn für ihre
Mühe entgegennehmen.

Dreizehn Prüflinge schwitzten in einer gut besetzten Prüfung, in der gute Leistungen
gezeigt wurden, ihrem nächsten Gurt entgegen.

Mit ihnen freuen sich die Trainer ganz besonders über die gelungene Prüfung.

JJR_Prüfung_Mai_2019

Der JJR gratuliert allen Prüflingen zum Erfolg!

Martin Sieber, anerkannter Stockspezialist, sorgte beim Stützpunkttraining in Rosenheim dafür, dass jeder der gut 30 Teilnehmer, egal ob Gelbgurt oder DAN-Träger koordinativ gefordert war. Das laute Klappern der Stöcke zeigte, dass es Martin wieder mal verstanden hat die Trainierenden für Techniken rund um den Stock zu begeistern.

Nach einem kurzen Aufwärmen in dem neben Bewegungsübungen schon die späteren Techniken eingebaut waren ging es ans Eingemachte. Stock gegen Stock, waffenlose Abwehr von Stockangriffen, egal welche Variante gezeigt wurde, der Funke sprang über. Die Herausforderung, für das breite Spektrum an Gurtgraden interessante aber doch machbare Techniken zu präsentieren glückte bestens.

Besonders erfreulich war, dass Martin Sieber als Referent und das Thema “Stock” zahlreiche Sportkameraden aus den umliegenden und befreundeten Vereinen nach Rosenheim lockte.

Kurzer Applaus

Diesen gab es für knapp 60 jugendliche und junggebliebene Ju-Jutsukas aus ganz Bayern, die sich am Samstag den 02.03. selbst vom Faschingstreiben nicht abhalten ließen und nach Rosenheim zum Jugendlehrgang „Akrobatik, Techniken 4. und 5. Kyu, Actiongames“, kamen.

Die Referenten Matze Riedel, Alex Köhler und Michi Rampp brachten den Teilnehmern verschiedene Kombinationen aus Gelb- und Orangegurt mit jeder Menge Spaß und Humor näher. Immer wieder aufgelockert durch Spiele und abwechslungsreiche Lehrmethoden kamen alle Teilnehmer unabhängig ihrer Graduierung auf ihre Kosten und erlebten einen lustigen und lehrreichen Nachmittag.

Highlight des Lehrgangs war wohl der Abschlusszirkel, in dem alle erlernten Techniken noch einmal in 5er Gruppen, auf Zeit abverlangt wurden.

Am Ende des Tages waren alle Teilnehmer trotz des verpassten Faschings zufrieden und natürlich gab es für diesen absolut kurzweiligen Lehrgang mehr als nur einen kurzen Applaus für die Referenten.