Endlich ist es soweit.

 Am Freitag, 13.01.2023 um 20.00 Uhr startet die neue Trainingseinheit des JJR in unserem bewährten Dojo der Volksschule, Am Gries.

Was ist  das Besondere an „ Ju Jutsu- Individuell“, was ist anders?

Unser Ju Jutsu ist ein enorm vielseitiger Sport,   der für alle Trainierenden ein passendes und abgestuftes Rezept anbietet, egal ob man sich im Bereich der Gymnastik, der Technikschulung oder der Selbstverteidigung bewegt.

Diese Vielseitigkeit noch intensiver und auf die Trainierenden abgestimmt zu nutzen,  ist der Gedanke von Ju-Jutsu„Individuell“. 

Ju Jutsu Techniken und Bewegungen  den unterschiedlichen körperlichen und fachlichen Voraussetzungen unter besonderem Schutz von Gesundheitsaspekten anzupassen,  wird den Kern des Trainings ausmachen.

  • Dir sind Gesundheit und Freude an der Bewegung wichtiger als Höchstleistungen?
  • Du wählst gerne Abwehrtechniken  die zu dir und deinen individuellen Voraussetzungen passen?
  • Du bist bereit deinen Trainingspartnern mit besonderer Rücksicht zu begegnen?
  • Du hättest Freude daran,  frühere Fertigkeiten  Schritt für Schritt wiederzuerlangen oder neue hinzuzulernen?
  • Du schätzt die sozialen Kontakte und  Freundschaft  im Sportverein?

Dann ist „Ju Jutsu-Individuell“ eine Trainingseinheit die du ausprobieren solltest. 

Weitergehende Informationen gerne bei : gerold.kreuzinger@jjr.de oder persönlich unter Tel. 01739001175.

Am letzten Sonntag des Rosenheimer Herbstfestes fand nach der CoronaPause endlich wieder der traditionelle „Wiesn-Lehrgang“ des Ju Jutsu Rosenheim statt.

Die hochklassigen Referenten Dr. Roland Schachler (6. DAN) und Darian Dragut (3. DAN) sind immer Garanten für einen interessanten und kurzweiligen Lehrgang. So konnte sich der JJR über eine gut gefüllte Matte freuen.

Der „Wiesn-Lehrgang“   lockte Ju Jutsuka aus Bayern und Österreich nach Rosenheim. Besonders freute sich der Ju Jutsu Rosenheim über  Sportler aus befreundeten Stilrichtungen wie Ken-Jitsu und Tae Kwon Do.

Den ca. 60 Teilnehmern wurde von „Doc“ Schachler näher gebracht, dass  „kleine Gemeinheiten“  wie ein Nervendrücke  eine Befreiungstechnik erleichtern oder überhaupt erst ermöglichen können.

Nach der Halbzeitpause in der sich die Sportler mit Getränken, Kuchen und Semmeln stärken konnten übernahm „Dari“ Dragut die Technikvermittlung.

Hier zeigte sich wieder einmal eindrucksvoll, dass auch vermeintlich einfache Festhalte- und Festlegetechniken nur dann wirklich gut funktionieren,  wenn sie präzise ausgeführt und umgesetzt werden. 

Nachdem „Doc“ und „Dari“ die Teilnehmer  vier Stunden lang schwitzen, hebeln und „würgen“ ließen ging ein spannender und fröhlicher Wiesn-Lehrgang zum nicht minder fröhlichen traditionellen Abschluss auf der Rosenheimer Wiesn über.

Hier wurden die Kontakte zwischen den Sportvereinen und Sportarten in zwangloser Atmosphäre aufgefrischt und vertieft.

 

G. Kreuzinger, Schriftführer JJR

Am vergangenen Wochenende, Sa. 19.02.2022, fanden beim KSC Amberg die Süddeutschen
Meisterschaften im Duo, BJJ/NeWaza und Fighting statt.
 
Das JJR-Team im Ju Jutsu Duo Wettkampf, Kilian Gantner und Christian Meyer, hatten sich
vor 3 Wochen mit einem guten 5. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft bereits in eine
aussichtsreiche Position gebracht.
 
Im Duo Wettkampf wie auch im Fighting dominierten die Kämpfer aus Bayern ganz klar und
besetzten fast durchgehend die oberen Ränge.
Kilian Ganter und Christian Meyer konnten sich in spannenden Kämpfen und mit besten
sportlichen Leistungen eindrucksvoll durchsetzen.
 
Durch Ihren Einsatz erlangten die beiden Duo Kämpfer des Ju Jutsu Rosenheim einen
hervorragenden 3. Platz und somit einen Platz am „Treppchen“ bei der Süddeutschen
Meisterschaft .
 
Bilder: JJVB und Christian Meyer

Am 22. Oktober war mal wieder Training für Ju-Jutsuka ab 1. Kyu angesagt.  Nach der langen Corona Enthaltsamkeit war das Dojo gut gefüllt mit Teilnehmern aus Germering, Prien und Rosenheim.

Was es mit dem , in jeder Hinsicht vielversprechenden Trainingsmotto „Eine schnelle Nummer“ auf sich hat brachte uns Marlies schnell näher. Abwehr eines Stocks oder Messers ohne danach langwierig die Haltungsart oder den Griff zu ändern, sondern sofort und am Besten sinnvoll weiterzuarbeiten stellte koordinativ  hohe Anforderungen.

Dass die präzise Technikausführung durch reichlich Baby-Öl an den Händen nicht wirklich einfacher wird war wieder mal eine gute Erfahrung.

Den Teilnehmern hat das Training richtig viel Spass gemacht, und wir freuen uns schon auf die nächsten Ideen von Marlies die am 19.11.das nächste sog. „Dan-Träger-Training“ leitet.

 

Gerry K.

 

  • IMG-20211102-WA0007
  • IMG-20211102-WA0008
  • IMG-20211102-WA0009
  • IMG-20211102-WA0012
  • IMG-20211102-WA0013
  • IMG-20211102-WA0014
  • IMG-20211102-WA0015
  • IMG-20211102-WA0016
  • IMG-20211102-WA0017
  • IMG-20211102-WA0018
  • IMG-20211102-WA0019
  • IMG-20211102-WA0020
  • IMG-20211102-WA0021
  • IMG-20211102-WA0022
  • IMG-20211102-WA0023
  • IMG-20211102-WA0024
  • IMG-20211102-WA0025
  • IMG-20211102-WA0026
  • IMG-20211102-WA0027
  • IMG-20211102-WA0028
  • IMG-20211102-WA0029
  • IMG-20211102-WA0030
  • IMG-20211102-WA0031
  • IMG-20211102-WA0032
  • IMG-20211102-WA0033
  • IMG-20211102-WA0034
  • IMG-20211102-WA0035
  • IMG-20211102-WA0036
  • IMG-20211102-WA0037
  • IMG-20211102-WA0038
  • IMG-20211102-WA0039
  • IMG-20211102-WA0041