Martin Sieber, anerkannter Stockspezialist, sorgte beim Stützpunkttraining in Rosenheim dafür, dass jeder der gut 30 Teilnehmer, egal ob Gelbgurt oder DAN-Träger koordinativ gefordert war. Das laute Klappern der Stöcke zeigte, dass es Martin wieder mal verstanden hat die Trainierenden für Techniken rund um den Stock zu begeistern.

Nach einem kurzen Aufwärmen in dem neben Bewegungsübungen schon die späteren Techniken eingebaut waren ging es ans Eingemachte. Stock gegen Stock, waffenlose Abwehr von Stockangriffen, egal welche Variante gezeigt wurde, der Funke sprang über. Die Herausforderung, für das breite Spektrum an Gurtgraden interessante aber doch machbare Techniken zu präsentieren glückte bestens.

Besonders erfreulich war, dass Martin Sieber als Referent und das Thema „Stock“ zahlreiche Sportkameraden aus den umliegenden und befreundeten Vereinen nach Rosenheim lockte.

Kurzer Applaus

Diesen gab es für knapp 60 jugendliche und junggebliebene Ju-Jutsukas aus ganz Bayern, die sich am Samstag den 02.03. selbst vom Faschingstreiben nicht abhalten ließen und nach Rosenheim zum Jugendlehrgang „Akrobatik, Techniken 4. und 5. Kyu, Actiongames“, kamen.

Die Referenten Matze Riedel, Alex Köhler und Michi Rampp brachten den Teilnehmern verschiedene Kombinationen aus Gelb- und Orangegurt mit jeder Menge Spaß und Humor näher. Immer wieder aufgelockert durch Spiele und abwechslungsreiche Lehrmethoden kamen alle Teilnehmer unabhängig ihrer Graduierung auf ihre Kosten und erlebten einen lustigen und lehrreichen Nachmittag.

Highlight des Lehrgangs war wohl der Abschlusszirkel, in dem alle erlernten Techniken noch einmal in 5er Gruppen, auf Zeit abverlangt wurden.

Am Ende des Tages waren alle Teilnehmer trotz des verpassten Faschings zufrieden und natürlich gab es für diesen absolut kurzweiligen Lehrgang mehr als nur einen kurzen Applaus für die Referenten.

Liebe Ju Jutsuka,

Es sind noch Vereins-Sweatshirt und Vereins-T-Shirt mit JJR Logo und den „Kämpfern“ zu haben.

Pulli:    1x XL, 1x M, 1x S  (grau, 25,–Euro)

T-Shirt: 2x S, 2x M, 4x XL (weiß, 15,– Euro)

Zu erwerben bei : Lidija Lipp oder Gerry Kreuzinger

Stopp heißt Stopp! – Selbstverteidigungskurs speziell für Frauen

„Ich hab immer so ein mulmiges Gefühl, wenn ich alleine im Dunkeln zum Auto gehen muss.“ oder „Wenn da mehrere Männer rumstehen und zu mir herschauen, traue ich mich kaum an ihnen vorbeizugehen.“

Kennt ihr solche oder ähnliche Aussagen?

Dann macht doch mal einen Frauen-Selbstverteidigungskurs!

Ihr braucht weder besonders sportlich zu sein, noch irgendwelche Vorkenntnisse zu haben. Selbstverteidigung ist größtenteils eine Frage der Einstellung und jede Frau kann sich verteidigen!

Geeignet ist der Kurs für alle ab 16 bis 99 Jahren. Also traut euch, denn der Spaß kommt bei uns nicht zu kurz!

Wann:

Samstag, 19.01.2019 von 10.00 bis 16.00 Uhr.

Anmeldung: 

findet ihr weiter unten

Kosten:

60,- Euro p. P., vorab per Überweisung auf folgendes Konto:

Katja Herzog

DE 27 5001 0517 5416 3427 45 bei der ING DiBa  

Überweisungszweck:

Name + FSV-Kurs

die Anmeldung ist erst bei Zahlungseingang verbindlich!

 

Wo:

Gymnastikraum der Volksschule Fürstätt,

Am Gries 11b, 83026 Rosenheim

Frauen SV Kurs

Anmeldeschluss ist der 22.12.2018!

 

Wir freuen uns auf Euch!!

Das Frauen-SV Team des JJR

Infiziert!

Am 9.9.2018 endete der traditionelle Herbstfestlehrgang des Ju-Jutsu Rosenheim e.V. mit dem ersehnten Wies‘nbesuch. Da in diesem Jahr damit auch das 20-jährige Bestehen des Vereins gefeiert wurde, musste dieser Lehrgang auch etwas ganz besonderes sein!

„Infiziert, infiziert, infiziert!“ schrien diejenigen, die beim Aufwärmspiel vom Gegner erwischt wurden. Und spätestens nach dem Lehrgang waren alle 104 Teilnehmer des jährlichen Herbstfest-Lehrgangs, die aus ganz Bayern angereist waren, infiziert vom Ju-Jutsu Fieber. Grund dafür waren die vier hochkarätigen Referenten, Walter Knör (6. Dan), Andi Hötzinger (6. Dan), Sepp Sträußl (3. Dan) und Mike Lenzer (3. Dan). Diese vermittelten anschaulich wesentliche Techniken der Selbstverteidigung, wie sie auch bei einem Wies‘nbesuch zum Einsatz kommen könnten. Trainiert wurden eingängige Übungen zur Taktik bei der Überwältigung eines Gegners, strapaziert wurde die Eigendeckung bei Schlägen zum Kopf und angeschnitten wurde das Thema der Messerabwehr. Beim anschließenden Besuch des Rosenheimer Herbstfests schmeckte die Maß im Kreis der Teilnehmer nach der Anstrengung besonders gut.  

  • Herbstfestlehrgang_2018_1
  • Herbstfestlehrgang_2018_2
  • Herbstfestlehrgang_2018_3